*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Slogan

Verein zur Förderung des
Schach- und Tennissports


Top_Logo
                                                             
Menu

ZURÜCK zur Übersicht "Archiv und Partien"

Bericht: Mag. Gerald Peraus
Berichte der aktuellen Saison: findest du bei Jugendschach>>Kinderliga
 

5. Kinderliga 2016/17 - SZ Favoriten mit 2 Teams dabei!

20 Mannschaften, darunter 2 Teams vom SZ Favoriten, kämpfen in dieser Saison in 6 Vorrunden nach Schweizer System. 

Danach folgen die Finalrunden: Die besten 4 Teams (nur 1 Team pro Verein finalberechtigt!) der 6 Vorrunden spielen ein Rundenturnier um den Sieg in der Kinderliga (Finale). Die restlichen Mannschaften spielen 3 Runden Schweizer System (Platzierungsrunde).

Den Titel der besten Vereins-Kindermannschaft erhält somit die Siegermannschaft der Finalgruppe.

Die Einzelergebnisse und alle Resultate der Kinderliga sind bei chess-results jederzeit aktuell abrufbar.

Spielbericht:

FINALRUNDEN

In der letzten FINALRUNDE der KINDERLIGA konnte sich der SK Ottakring gegen den SV Mödling ganz klar mit 4:0 durchsetzen. Nachdem Ottakring und Donaustadt vor der Schlussrunde mit je 6 Brettpunkten und 3 Mannschaftspunkten gleichauf lagen (die direkte Begegnung brachte ein 2:2 mit Remisen auf allen 4 Brettern!), besetzten beide Teams ihre Bretter mit den stärksten Spielern – bei Ottakring sorgen Andrija Guskic, Luca Pirveli, Anton Segal und Hozan Asaad für einen gelungenen Auftritt in dieser letzten Begegnung.

Auch der SC Donaustadt zitierte seine Creme de la Creme an die Bretter: Fabian Hechl, Alexander Rosol, Nicolas Moser und Matthias Stadlinger sollten für ein ebenso klares Ergebnis gegen die tschaturanga-piranhas sorgen wie die Kinder aus dem 16. Bezirk. Es steht schon 3:0, doch auf Brett 1 hat Fabian Hechl Schwierigkeiten mit Roman Pavlov. Beide geraten in höchste Zeitnot, die Stellung war nicht zu knacken, und Fabian musste mit 20 Sekunden Restzeit in ein Remis einwilligen (auch Roman hatte nur noch ein paar Sekunden auf der Uhr). Damit fehlt aber dem SCD nun ein halber Punkt in der Endabrechnung und Ottakring wird Kinderliga-Meister 2016/17:

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

SK Ottakring

10,0

5

2

SC Donaustadt

  9,5

5

3

Tschaturanga

  3,5

2

4

SV Mödling

  1,0

0


Roman Pavlov (links) war diesmal für Fabian Hechl (rechts) nicht zu knacken - das Remis bringt Ottakring den Kinderliga-Sieg!

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA holt sich Donaustadt III den 1. Platz mit 21,5 Brettpunkten. Dahinter liegt Floridsdorf mit 20,5 Zähler und Dritter wird Donaustadt II mit 20 Punkten. Auch Favoriten I kann 20 Punkte vorweisen, hat aber einen Mannschaftspunkt weniger und liegt daher auf Rang 4. Die Amateure werden mit 19,5 Punkten 5.

Ergebnisse auf chess-results: http://chess-results.com/tnr239121.aspx?lan=0

In der ersten FINALRUNDE der KINDERLIGA trafen zunächst die Kinder der Donaustadt auf die Ottakringer. Es wurde um jeden Millimeter Platz auf dem Brett gekämpft, doch keiner der Spieler konnte seinen Gegner bezwingen. Auch Alexander Rosol und Andrija Guskic kämpften bis zur letzten Sekunde, beide Spieler vereinbarten in höchster Zeitnot ein Unentschieden. Die tschaturanga piranhas konnten sich mit 3:1 gegen Mödling durchsetzen, allerdings musste Mödling mit 3 Spielern auskommen.

Die zweite Finalrunde brachte dann klare Kantersiege der beiden Favoriten: die Donaustadt bezwang den SV Mödling mit 4:0 und auch Ottakring gewann gegen die piranhas auf allen 4 Brettern. Die Entscheidung fällt im Fernduell in der letzten Runde am 29.01.: Ottakring spielt dann gegen Mödling und die Donaustädter gegen die piranhas von tschaturanga.

ZWISCHENSTAND
vor der letzten Finalrunde:

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

SK Ottakring

6,0

3

2

SC Donaustadt

6,0

3

3

Tschaturanga

3,0

2

4

SV Mödling

1,0

0



SC Donaustadt gegen Ottakring: wer wird die Kinderliga gewinnen?

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA gehen die Donaustadt II und III mit jeweils 18,5 Brettpunkten knapp in Führung. Dahinter liegen Floridsdorf und die Amateure mit je 18 Punkten in Lauerstellung. Auch Favoriten I könnte mit einem hohen Sieg noch die Spitze an sich reißen, mit 17,5 Punkten fehlt ja nur 1 Punkt auf die beiden Führenden. 

VORRUNDEN

Nach den letzten beiden Vorrunden der KINDERLIGA hat die Ottakring I vor Donaustadt I die Tabellenspitze erobert! Dahinter folgen Donaustadt III und II, tschaturanga I auf Platz 5 ist der dritte Verein, der ins Finale einzieht. Auf Platz 6 liegt Donaustadt IV – alle 4 Teams im oberen Tabellendrittel ist eine tolle Leistung!

Den vierten Finalplatz erobern die Kinder des SV Mödling, die in der Schlussrunde Favoriten mit 2,5:1,5 besiegen können. Die Amateure können mit einem 4:0 noch nahe an die Finalplätze herankommen, doch es reicht nicht mehr ganz. Favoriten ist in dieser Saison nicht im Finalquartett vertreten, zu viele Ausfälle vor allem in den ersten 2 Runden waren für die Kinder vom Laaerberg nicht mehr aufzuholen.

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

L.A. Kraftanlage Ottakring I

17,5

  8

2

SC Donaustadt I

16,5

  9

3

tschaturanga piranhas I

14,5

  7

4

SV Mödling

13,5

  8

In Runde 3 von 6 Vorrunden treffen am 06.11.2016 die Teams an der Spitze, Ottakring I und SCD I aufeinander – beide kommen mit dem Punktemaximum von 8 Brettpunkten in die Begegnung. Andrija Guskic kann zwar Fabian Hechl besiegen (beide in höchster Zeitnot), doch hinten ist der SCD stärker aufgestellt: Alexander Rosol und Matthias Stadlinger punkten voll, Schwester Lea remisiert – 2½:1½ für den SCD.

In der 4. Runde besiegt SCD I die Kollegen vom SCD II mit 4:0 und damit bleibt die 1er-Mannschaft des SCD mit 14½ Brettpunkten (8 MP) nun klar nach 4 Runden in Führung. Die tschaturanga piranhas können sich mit klaren Siegen gegen Ottakring II und Amateure I auf den 2. Platz vorarbeiten, 11½ BP und 6 MP.

Die Mannschaft von Ottakring I hat nach der Niederlage gegen SCD I auch gegen Mödling 1½:2½ verloren und muss sich im Zwischenergebnis mit 11 BP und 4 MP mit dem 3. Rang begnügen. Der SV Mödling kann nach Siegen gegen Hietzing II und Ottakring I auf Rang 4 vorpreschen, am Konto stehen 10 BP und 6 MP. Dahinter lauern die Teams vom SCD (II, III und IV) sowie Ottakring II, deren 1er-Teams auf den Aufsteigerplätzen liegen und somit für Mödling keine Gefahr darstellen.

Die nachfolgenden Vereinsteams von Hietzing, Floridsdorf und den Amateuren hingegen könnten Mödling noch den 4. Platz streitig machen, wenn sie in den Schlussrunden am 04.12. noch 3 Punkte gegen Mödling aufholen. Für Favoriten ist die Kinderliga de facto gelaufen, hier könnte nur ein wundersamer Doppelsieg mit klaren Ergebnissen helfen, derzeit reichen 7 BP und 4 MP lediglich für die Ränge 12 und 13.

Vereins-Reihung nach 4 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SC Donaustadt
  2. tschaturanga
  3. SK Ottakring
  4. SV Mödling
  5. SK Hietzing
  6. SV Floridsdorf
  7. Amateure

Ergebnisse chess-results!

Der Start der ersten beiden Vorrunden am 09.10.2016 brachte erwartungsgemäß die favorisierten Teams an die Spitze, wobei Ottakring I und SC Donaustadt I das Punktemaximum von 8 Brettpunkten holen konnten. Auch Donaustadt II verbucht 7 Punkte. Stark begannen heuer Amateure I mit 6,5 Brettpunkten, und auf Rang 5 nach 2 Runden liegt Floridsdorf II mit 4,5 Zählern.

Die Donaustadt I geht mit starken Kids ins Rennen, Fabian Hechl und Alexander Rosol haben mit Abstand das höchste Rating, und auch die hinteren Bretter sind mit 1400 ELO zu stark für die Gegner (Favoriten II und Ottakring II). Bei Ottakring I sitzen Anton Segal und Dorothea Enache an der Front, auch Igor Yushko und William Shi gehören zu den stärksten Spielern des Turniers – da bleibt für die Gegner (Hietzing I und Hietzing III) kein Punkt übrig.

Die im Vorjahr starken piranhas von tschaturanga I vermissen die Gebrüder Bankier und müssen sich vorerst auf Rang 6 hinter Floridsdorf II einreihen, die Floridsdorfer konnten die piranhas überraschend mit 2,5:1,5 besiegen. In Runde 2 behält tschaturanga I dann gegen Hietzing III mit 3:1 die Oberhand.

Eine schallende Ohrfeige setzte es in der 1. Runde für beide Favoritner Teams. Gegen Ottakring II wird überraschenderweise alles verloren, und auch Favoriten II hat gegen Donaustadt I nicht den Funken einer Chance (hier war ein 0:4 allerdings zu erwarten). In der 2. Runde ein versöhnlicher Tagesabschluss mit 4:0 (gegen Hietzing III) bzw. mit 3:1 (gegen Amateure II), dennoch – vorerst einmal nur Rang 11 (Favoriten II) und Rang 14 (Favoriten I) für die Sieger des Bundesfinales der Volksschul-Schülerliga, da bleibt noch viel Arbeit für die verbleibenden 4 Vorrunden, um noch unter die Top 4 zu kommen.

Stark hingegen in den ersten beiden Runden: Amateure I und Floridsdorf II! Bei den Amateuren sind Martin und Vit Zeman federführend, Sebastian Lehner und Tobias Teuber holen hinten wertvolle Punkte gegen tschaturanga II (3:1) –die piranhas bissen sich trotz höherer ELO-Wertung unerwartet die Zähne bei den Amateuren I aus. In Runde 2 wurde Polyglott 3,5:0,5 besiegt, und mit 6,5 Brettpunkten stehen die Amateure derzeit auf der Liste der Finalisten.

Floridsdorf II war auch überraschend stark! Adam Szigetis Sieg gegen Nomin Radnaev gibt den Ausschlag für den 2,5:1,5-Sieg gegen tschaturanga I. Gegen die Donaustadt IV wurde ein 2:2 erzielt, und mit 4,5 Punkten liegen auch die Floridsdorfer im Finalbereich nach 2 Runden.





Auch für Mödling und Hietzing ist noch einiges möglich, ein Brettpunkt fehlt auf tschaturanga bzw. Aljechin.

Vereins-Reihung nach 2 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SC Donaustadt
  2. Ottakring
  3. Amateure
  4. Floridsdorf
  5. tschaturanga
  6. Hietzing
  7. Favoriten
  8. Mödling
  9. Polyglott
  10. SK Donau

Ergebnisse chess-results!

  4. Kinderliga 2015/16 - SZ Favoriten mit 3 Teams dabei!

20 Mannschaften, darunter 3 Teams vom SZ Favoriten, kämpfen in dieser Saison in 6 Vorrunden nach Schweizer System. 

Danach folgen die Finalrunden: Die besten 4 Teams (nur 1 Team pro Verein finalberechtigt!) der 6 Vorrunden spielen ein Rundenturnier um den Sieg in der Kinderliga (Gruppe A). Die restlichen Mannschaften spielen 3 Runden Schweizer System (Gruppe B).

Den Titel der besten Vereins-Kindermannschaft erhält somit die Siegermannschaft der Gruppe A.

Die Einzelergebnisse und alle Resultate der Kinderliga sind bei chess-results jederzeit aktuell abrufbar.

Spielbericht:

In der letzten FINALRUNDE der KINDERLIGA kam es zum entscheidenden Fernduell zwischen Ottakring und tschaturanga. Die Ottakringer mussten gegen die Donaustädter hart kämpfen, letztlich setzte sich aber Konstantin Peyrer gegen Alex Rosol durch und auch Andrija Guskic punktet für Ottakring gegen Markus Lizska. Hingegen gewinnt Fabian Hechl gegen Anton Segal und alles wartet auf den harten Kampf auf Brett 4: da setzt sich Dorothea Enache gegen Kaan Zenginer durch und Ottakring gewinnt 3:1.

Tschaturanga hatte mit Favoriten mehr Mühe als erwartet: Marc Morgunov war eine Klasse für sich, da hatte Natalie Peraus keine Chance. Aber Benjamin Komar holt einen Punkt gegen Nomin Radnaev. Auch Sebastian Kaspar kämpft hart gegen Jonathan Bankier, verliert nur knapp. Michael Miazhynski gibt Maximilian Bankier echte Rätsel auf, nur mit Mühe kann Maxi das Spiel gewinnen! Endstand 3:1 und damit wird tschaturanga Meister der Kinderliga!

Knapp dahinter, mit einem halben Punkt Rückstand: Ottakring wird Vizemeister.

ENDSTAND KINDERLIGA 2015/16

1. tschaturanga piranhas     8    (5 MP)
2. L.A.Kraftanlage Ottakring 7½ (7 MP)
3. SC Donaustadt               4½ (2 MP)
4. SZ Favoriten                   4    (0 MP)

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA reicht der Donaustadt III ein 2:2 gegen die Donaustadt II, denn Donaustadt IV macht mit einem 3½:½ gegen Ottakring II den Weg für die SCD-Teams frei. Mit 22 Brett- und 10 Mannschaftspunkten gewinnt die Donaustadt III die Platzierungs-runde, dahinter gleich Donaustadt II mit 21 Punkten (10 MP)

Rang 3 dann für Ottakring II (20 Punkte), gefolgt von Donaustadt IV (19 Punkte). Mit einem hohen 4:0-Sieg schiebt sich der SK Aljechin noch auf Platz 5, vor SZ Favoriten III: beide haben 18,5 Punkte, aber Aljechin hat 11 Mannschaftspunkte (wäre das die Erstwertung, hätte Aljechin gewonnen)

Ebenfalls 18,5 Punkte und somit Rang 7 gebührt den Kindern von Mödling, und auf den Plätzen 8, 9 und 10 finden wir die tschaturanga-piranhas II, Favoriten II und Hietzing mit jeweils 18 Punkten.

Alles in allem ein gelunger Bewerb mit einem Modus, der viele Vorteile bringt: es wird mehr gespielt und weniger taktiert. Auch die Verlegung auf Sonntag ist für die Betreuer ein Segen, sie können am Samstag in Ruhe ihre eigenen Meisterschaftspartien spielen und sich am Sonntag voll und ganz den Kindern widmen!

Favoritner Kinder kämpfen im Finale tapfer mit!

In der ersten FINALRUNDE der KINDERLIGA kam es zur ersten Kraftprobe zwischen tschaturanga und Ottakring. Aufgrund der bereits entschiedenen Jugendliga tummelten sich auf den Brettern hochkarätige Spieler: Marc Morgunov und die Bankier-Brüder traten gegen Konstantin Peyrer, Anton Segal und Andrija Guskic an. Konstantin und Andjia punkteten, die Überraschung lieferte Brett 4: Nomin Radnaev besiegte Luca Pirveli und so trennte man sich 2:2.

Favoriten war der Außenseiter des Finales und hatte SC Donaustadt als Gegner. Sebasian Kaspar punktete mit einer atemberaubenden Variante im Zweispringerspiel, auch Daniel Georgiev gelang ein Remis gegen Alex Rosol und Favoriten verlor nur knapp 1½:2½, ein achtbares Ergebnis für die Kids vom Laaer Berg.

In der zweite Finalrunde kämpfte auch Ottakring schwerer als erwartet gegen Favoriten: Lorena Lager bot Andrija lange die Stirn, Daniel kann  wieder eine Punkteteilung gegen Anton Segal erreichen, Michael Miazhynski holt sogar den vollen Punkt gegen Dorothea Enache, Sebastian hatte aber keine Chance gegen Luca Pirveli - Ottakring trägt einen knappen 2½:1½-Sieg davon.

Tschaturanga bietet gegen die Donaustadt die stärkste Besetzung auf: Daniel und Marc Morgunov, zwei 2000er, Max Bankier mit gut 1800 und Jonathan Bankier mit 1550. Auf der SCD-Seite sitzen immerhin auch Nathan Cabala, Alex Rosol, Fabian Hechl und Kaan Zenginer. Letztlich setzt sich tschaturanga mit 3:1 durch.


SC Donaustadt gegen SZ Favoriten

ZWISCHENSTAND
vor der letzten Finalrunde:
1. tschaturanga              5   (3 MP)
2. Ottakring                   4½ (3 MP)
3. SC Donaustadt           3½ (2 MP)
4. SZ Favoriten              3    (0 MP)

Die Entscheidung fällt wohl zwischen tschaturanga und Ottakring am 24.01.16 in der Schlussrunde, wobei tschaturanga mit Favoriten eine leichtere Aufgabe hat.

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA liegt die Donaustadt III mit 20 Brettpunkten in Führung: Favoriten II wurde in Runde 7 mit 4:0 abgefertigt, gegen Ottakring II gab es eine knappe Niederlage (1½:2½), die Mannschaft aus dem 16. kommt mit diesem Sieg immerhin auf 19,5 Brettpunkte und liegt damit auf Rang 2. Die Ottakringer können dem SCD die Führung abknöpfen, wenn sie in der Schlussrunde einen halben Punkt mehr einspielen als die Donaustädter - auch hier wird es also spannend.

Spannendes Detail: in der Schlussrunde muss Ottakring II gegen SCD IV antreten, während SCD III gegen SCD II spielt. Der SCD wird vermutlich die Kräfte vor allem beim Match gegen Ottakring II in der IV-Mannschaft bündeln.

In der JUGENDLIGA fiel die Entscheidung schon im Oktober nach dem Ausfall der Austria-Hagenmüllergasse: der Meister der Jugendliga 2015/16 heißt wie im Vorjahr tschaturanga.

VORRUNDEN

Nach den letzten beiden Vorrunden der KINDERLIGA hat die Donaustadt I vor Ottakring I die Tabellenspitze wieder erobert! Dahinter folgen tschaturanga auf Platz 3 und die Favoritner, die bis zur 4. Runde das Feld anführten, fallen auf Rang 5 zurück, hinter die Donaustadt III – da Donaustadt aber schon mit Team I das Finale erreicht hat, bekommt Favoriten den vierten Finalplatz.

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

SC Donaustadt I

18,0

10

2

L.A. Kraftanlage Ottakring I

15,5

  9

3

tschaturanga piranhas I

14,5

  8

4

SZ Favoriten I

14,0

  9

In der 5. Runde muss sich Tabellenführer Favoriten I doch den Donaustädtern I deutlich geschlagen geben, lediglich ein Remis gelingt den Kindern vom Laaer Berg. Dabei hatten Mattias Filek und Daniel Georgiev ihren Gegnern Alex Rosol und Fabian Hechl ordentlich einheizen können, aber in der Blitzphase ließen sie ihre Gegner entkommen. Tschaturanga I kann sich sehr gut gegen Ottakring I halten, 2:2. Die Verfolgervereine wahren ihre Chancen: Amateure I gegen tschaturanga II ebenfalls 2:2, genauso wie Mödling gegen Ottakring II.

In der 6. und letzten Vorrunde hatte Favoriten I mit tschaturanga I wieder einen extrem starken Gegner. Mattias Filek, stärkstes Aufgebot der Favoritner auf Brett 1, stand lange mit Max Bankier gleichauf, bis ein Fingerfehler die Dame kostete. Zwillingsbruder Jonathan Bankier hatte mit Daniel Georgiev keine Langeweile, das Match ging ins Quick Play Finish. Die Stellung war an sich aufgabereif, aber da fällt Jonathan trotz Inkrement unerwartet mit der Klappe und Daniel rettet mit seinem Punkt das 2:2 für die Mannschaft.

Die SCD I gegen SCD II war hingegen schon von der Aufstellung her ein kräfteschonendes Abschiedsspiel, das 4:0 beschert eine deutliche Führung für das Einser-Team der Donaustadt. Favoriten II gegen Favoriten III konnte der Trainer auch gelassen beobachten, das 3:1 für die „Zweier vom Zehnten Hieb“ bringt auch ein gutes Gesamtergebnis, Rang 7. Der erste Verein mit einem anderen Namen als einer der 4 Finalisten ist Floridsdorf I auf Rang 10, die ihre Klubkollegen vom Team II 4:0 besiegen konnten.

Für die Amateure endete die Hoffnung auf einen Aufstieg nach einem 0,5:3,5-Verlust gegen Ottakring II, Mödling bleibt punktelos gegen SCD IV und für Hietzing reicht das 3:1 gegen Polyglott nicht mehr (Rang 11). So setzten sich wie im Vorjahr wieder die selben Mannschaften und Verein durch, die Platzierungen sind fast identisch!

Die Kinderliga wird mit der Finalphase am 17.01.2016 fortgesetzt: Die besten 4 Vereine spielen um den Sieg in der Kinderliga (3-Rundenturnier), die anderen Mannschaften 3 Runden Schweizer System um die Plätze 5 bis 14.

Runde 3 der Kinderliga bringt dann die erste erfreuliche Überraschung für die Kinder vom Laaerberg: der mächtige Gegner Ottakring I konnte 3:1 bezwungen werden! Natalie Peraus bezwingt Anton Segal in einem für sie vorteilhaften Endspiel in der Blitzphase, Daniel Georgiev kann Dorothea Enache besiegen. Luca Pirveli holt den Punkt für Ottakring
gegen Michael Miazhynski; sein Bruder Alex bleibt gegen Crina Karina Dodu erfolgreich. Favoriten III muss sich der Donaustadt II mit 1:3 geschlagen geben, Favoriten II kann sich dank einer falschen Aufstellung von Ottakring II ein 2:2 sichern. Donaustadt I besiegt Mödling und rutscht auch in der Tabelle nach oben.

In Runde 4 ist wohl die größte Überraschung der Sieg von Leonie Peraus (SCD II) gegen Konstantin Peyrer (Ottakring I), an den anderen Brettern punkten die Ottakringer klar und gewinnen 3:1. Favoriten I muss nun gegen Ottakring II antreten: Natalie ist müde vom Spiel gegen Anton und verliert nun klar gegen Luca Pirveli, aber Daniel gewinnt gegen Crina, Michael Miazhynski spielt unentschieden gegen Igor Yushko. Mit dem Sieg auf Brett 4 geht sich ein 2½:1½ aus - das bedeutet Tabellenführung mit 4 Siegen nach 4 Runden für Favoriten I.

Recht stark setzen sich die Piranhas von tschaturanga in Szene, sie können vor allem gegen Favoriten III mit einem 3½:½ viel Boden gut machen und liegen auf Platz 3.
Aljechin und Polyglott lauern mit 1½ Punkten hinter den Top 4, Mödling mit 2 Punkten Rückstand. Da ist noch alles drinnen! Die 5. und 6. Vorrunde wird am 08.11.2015 ausgetragen und kann mit Spannung erwartet werden!

Leonie Peraus besiegt Konstantin Peyrer!
Vereins-Reihung nach 4 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SZ Favoriten
  2. SK Ottakring
  3. tschaturanga
  4. SC Donaustadt
  5. Aljechin
  6. Polyglott
  7. Mödling

Ergebnisse chess-results!

Start der ersten beiden Vorrunden der Kinderliga am 27.09.2015 für 20 Teams!

Erfreulicherweise steigt die Anzahl der Teilnehmer von Jahr zu Jahr. Die bekannten Jugendschach-Vereine stellen mehr Teams, auch einige Neulinge betreten die Kinderschach-Arena.

In 6 Vorrunden werden jene 4 Vereine ermittelt, die ins Finale aufsteigen, erstmals besteht kein Kaderzwang, d.h. Spieler eines Vereins können unter Beachtung der 100-ELO-Regel frei eingesetzt werden.

Ein guter Start kann da schon ein wichtiger Schritt in Richtung Finale bedeuten. Ottakring I hat die Nase vorn, nach Siegen gegen  Donaustadt I und die Vereinskollegen von Ottakring II bedeuten 7 Brettsiege und 4 Mannschaftspunkte (MP) Rang 1 nach 2 Runden.

Der Kampf der ELO-Giganten (Ottakring I gegen SCD I) endete 3:1. Die Donaustädter hatten da ein schweres Los, treten aber mit 4 Teams an. Da konnte Donaustadt II mit 6 Punkten (4 MP) Rang 4 nach 2 Runden aus der Patsche helfen, der SCD also auch in den Finalrängen.

Sehr gut liegt derzeit der SZ Favoriten im Rennen, sowohl Mannschaft I (Rang 2) als auch Mannschaft III (Rang 3) liegen im Spitzenfeld - aber aufsteigen könnte nur ein Team.

Daher auch noch ein Blick auf Platz 5: den hat tschturanga inne, 5 Punkte und 3 MP, das wäre Finalplatz Nr. 4. Nach 2 Runden ist aber freilich nichts entschieden: z.B. Aljechin auf Rang 6, nur in der Drittwertung hinter tschaturanga gereiht, hat auch gute Chancen auf ein Finalticket.


Favoriten I gegen Favoriten II


Ottakring I gegen OttakringII

Auch für Mödling und Hietzing ist noch einiges möglich, ein Brettpunkt fehlt auf tschaturanga bzw. Aljechin.

Vereins-Reihung nach 2 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. Ottakring
  2. SZ Favoriten
  3. SC Donaustadt
  4. tschaturanga
  5. Aljechin
  6. Mödling
  7. Hietzing

Ergebnisse chess-results!

3. Kinderliga 2014/15 - SZ Favoriten mit 2 Teams dabei!

Bericht: Mag. Gerald Peraus
Berichte aus früheren Saisonen: >>findest du im Archiv<<

16 Mannschaften, darunter 2 Teams vom SZ Favoriten, kämpfen in dieser Saison in 6 Vorrunden nach Schweizer System. 

Danach folgen die Finalrunden: Die besten 4 Teams der 6 Vorrunden spielen ein Rundenturnier um den Sieg in der Kinderliga (Gruppe A). Die restlichen Mannschaften spielen 3 Runden Schweizer System (Gruppe B).

Den Titel der besten Vereins-Kindermannschaft erhält somit die Siegermannschaft der Gruppe A.

Die Einzelergebnisse und alle Resultate der Kinderliga sind bei chess-results jederzeit aktuell abrufbar.
 
 

Spielbericht:
  

In der letzten FINALRUNDE der KINDERLIGA kam es zum entscheidenden Fernduell zwischen den A-Teams von Hietzing-Ottakring und dem SC Donaustadt, die jeweils gegen die B-Teams der gegnerischen Vereine antreten mussten. Um die Donaustadt A noch vom ersten Platz nach 2 Runden zu verdrängen, müsste den Ottakringer Kindern ein Ergebnis gelingen, das 1 Brettpunkt besser ist als das der Donaustädter.

Für diesen Wettkampf wurden auch entsprechend starke Spieler auf beiden Seiten nominiert: die Donaustädter traten mit Jiong Wu, Sophie Konecny, Alex Rosol und Fabian Hechl gegen Ottakring B an – und gewannen 4:0! Damit heißt der neue Meister der Kinderliga SC Donaustadt!

Ottakring A war ebenfalls sehr hochkarätig besetzt, nämlich mit Felix Blohberger, Nikola Mayrhuber, Andrija Guskic und Jungspieler Max Baharev. Letzterer konnte sich mit einem sehenswerten Abzugsdoppelschach gegen U8-LM Tizian Peraus durchsetzen, und auch seine prominenten Klubkollegen auf den Brettern 1-3 punkteten voll. Dennoch reichte das 4:0 gegen die Donaustadt C nicht, der Rückstand von 1 Brettpunkt aus den ersten beiden Runden bleibt nun auch in der Endtabelle und Ottakring wird Vizemeister.

ENDSTAND KINDERLIGA 2014/15

1. SC Donaustadt A        10 (7 MP)
2. Hietzing-Ottakring A     9 (7 MP)
3. Hietzing-Ottakring B     5 (3 MP)
4. SC Donaustadt C          0 (0 MP)

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA reicht der Donaustadt B ein 2:2 gegen die Amateure A, mit 8 Brettpunkten und 7 Mannschaftspunkten gewinnt die Donaustadt die Platzierungsrunde.

Fast hätte es SZ Favoriten B geschafft, den SCD noch abzufangen: 4:0 gegen tschaturanga A, den Vorjahresmeister! Ebenfalls 8 Brettpunkte, aber nur 6 Mannschaftspunkte bedeutet Rang 2 für die Kinder des Südens – jedenfalls eine gelungene Einstimmung auf das VS-Bundesfinale für Daniel Georgiev und Sebastian Kaspar!

Dank eines 3:0-Sieges über tschaturanga B schiebt sich Floridsdorf B auf Rang 3! Durch das gleichzeitig laufende Austria Open hatte tschaturanga massiven Spielermangel, doch auch Floridsdorf musste ein Brett unbesetzt lassen. Kurios: ein Spieler mehr bei Floridsdorf hätte den Sieg der Platzierungsrunde bedeutet! (7,5 Brettpunkte, 6 Mannschaftspunkte)

Auch Platz 4 und 5 liegen nicht so weit vom Sieger weg: die Amateure A werden mit 7 Brettpunkten und 5 Mannschaftspunkten Vierter, Favoriten A erreicht ebenfalls 7 Punkte, aber nur 4 Mannschaftspunkte – Rang 5!

Favoritner Kinder gewinnen alle Partien in der Schlussrunde!

In der ersten FINALRUNDE der KINDERLIGA wurden Hietzing-Ottakring und der SC Donaustadt zunächst gegen die eigenen Vereinskollegen gepaart: bei Hietzing-Ottakring ging das A-Team gegen das B-Team als klarer Sieger mit 3:1 hervor. Noch deutlicher siegten die Donaustädter A gegen ihre Klubkollegen mit 4:0.

Die zweite Finalrunde brachte dann ein überraschendes 2:2 zwischen Hietzing-Ottakring A und Donaustadt A. Beide Teams traten in Spitzenbesetzung an, wobei von den ELO-Zahlen her Hietzing-Ottakring der Favorit war. Allerdings kam Felix Blohberger nicht an Sophie Konecny vorbei – das Duell der Landesmeister U18 gegen U14W endete remis. Ebenso muss sich der frisch gebackene Landesmeister U12, Konstantin Peyrer, mit einer Punkteteilung gegen Alexander Rosol zufrieden geben. Der frisch gebackene U10-Meister Andrija Guskic kann zwar Fabian Hechl besiegen, doch Peter Schellenbauer punktet gegen Iris Enache, und damit bleibt es spannend für die Schlussrunde am 18.04.:
Kann Hietzing-Ottakring einen Brettpunkt noch aufholen oder macht der SCD mit 3,5 oder 4 Punkten gegen Hietzing-Ottakring B aus eigener Kraft alles klar?

ZWISCHENSTAND
vor der letzten Finalrunde:

1. SC Donaustadt A        6 (4 MP)
2. Hietzing-Ottakring A   5 (4 MP)
3. Hietzing-Ottakring B   5 (3 MP)
4. SC Donaustadt C        0 (0 MP)


In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA geht die Donaustadt B mit 6 Brettpunkten aus 2 Siegen gegen SZ Favoriten B und Floridsdorf A (jeweils 3:1) in Führung. Dahinter liegen tschaturanga B und die Amateure A gleichauf, mit jeweils einem Sieg und einem Unentschieden (5 Brettpunkte, 4 Mannschaftspunkte).



In der JUGENDLIGA kann tschaturanga die Führung aus den ersten beiden Runden in der dritten und letzten Runde sicher ins Ziel bringen. Ein 4:0 gegen die Donaustadt sichert den 1. Tabellenplatz ab, denn Hietzing-Ottakring hatte vor der Schlussrunde zwar gleich viele Brettpunkte (5,5) wie tschaturanga, allerdings 3 Mannschaftspunkte weniger, da die erste Runde (gegen SCD) verloren wurde. Somit half auch das 4:0 gegen die Austria nicht mehr, der Meister der Jugendliga 2014/15 heißt tschaturanga mit 9,5 Punkten (9 MP) und Platz 2 gehört Hietzing-Ottakring mit 9,5 Punkten (6 MP). Auf Platz 3 kommt der SC Donaustadt mit 2,5 Punkten (3MP) und Rang 4 bleibt für die Austria-Hagenmüllergasse mit 2,5 Punkten (0 MP).

VORRUNDEN:
Nach den letzten beiden Vorrunden der Kinderliga haben Hietzing-Ottakring und der SC Donaustadt die wichtigen Plätze 1 bis 4 mit je 2 Teams übernommen und sind im Finale!

Rang Verein Brettpunkte MP
1 Hietzing-Ottakring A 21,0 16
2 SC Donaustadt A 17,5 15
3 SC Donaustadt C 15,0 11
4 Hietzing-Ottakring B 13,5 10

Ins Finale kommen die 4 besten Mannschaften der 6 Vorrunden. Sie werden in einem 3-Rundenturnier um den Kinderliga-Sieg spielen.
 

Bedingt durch das verlängerte Wochenende konnten manche Mannschaften nur stark ersatzgeschwächt zu den beiden letzten Runden der Vorrundenphase antreten. Das machte den Endspurt noch spannender: würde es den Verfolgern gelingen, die Plätze 3 und 4 der B-Teams von Ottakring und Donaustadt zu gefährden?

In der 5. Runde muss Donaustadt B gegen Hietzing/Ottakring A ein 0:4 hinnehmen. Favoriten B kann hingegen Hietzing/Ottakring B 3:1 besiegen und taucht in den Zirkel der ersten Vier ein. Die Donaustadt A fertigt tschaturanga A mit 3½:½ ab, womit die Chancen für tschaturanga dahin sind, im Finale ganz oben zu spielen.

In der 6. und letzten Vorrunde hatte Favoriten B mit der Donaustadt A natürlich einen extrem starken Gegner. Mattias Filek, stärkstes Aufgebot der Favoritner auf Brett 1, bekam aber mit Masad Thani einen starken U16-Spieler vorgesetzt. Die rund 200 ELO Vorsprung konnte Masad in der Partie auch umsetzen. Auch Alex Rosol und Fabian Hechl gewannen für Donaustadt, nur Sebastian Kaspar konnte für Favoriten punkten - 3:1 für den SCD A.

Doch selbst diese Niederlage hätte gereicht, wenn Konstantin Peyrer gegen Anton Segal im Kampf zwischen A- und B-Team von Hietzing/Ottakring siegreich geblieben wäre. Doch ausgerechnet jetzt verliert Konstantin und der Wettkampf endet 2:2 - genau mit diesem Ergebnis sind beide Mannschaften von Hietzing/Ottakring unter den Top 4 und Favoriten B wird 5. Ein halber Punkt fehlt den Kindern des Südens in der Endtabelle.

Dafür macht das C-Team der Donaustadt ordentlich Dampf. Mit einem 4:0-Sieg gegen die Clubkollegen im B-Team landet die Mannschaft auf Platz 3! Das B-Team zwar draußen, aber dafür das C-Team mit tollen Leistungen dabei!

Die Kinderliga wird mit der Finalphase am 10.01.2015 fortgesetzt!
Die verbleibenden Mannschaften spielen in 3 Runden Schweizer System um die Plätze 5 bis 14.


Leonie und Tizian Peraus (SC Donaustadt C) siegen in Runde 6 ebenso wie Kaan und Pelin Zenginer. Das 4:0 bringt Platz 3 in der Endwertung!




Die 14 Teams der Kinderliga geben in der 6. Runde noch einmal alles!

Nach der 3. und 4. Vorrunde der Kinderliga haben Hietzing-Ottakring und der SC Donaustadt die wichtigen Plätze 1 bis 4 mit je 2 Teams übernommen!

Rang Verein Brettpunkte MP
1 Hietzing-Ottakring A 15,0 12
2 SC Donaustadt A 11,0   9
3 SC Donaustadt B 11,0   7
4 Hietzing-Ottakring B 10,5   9

Schon in Runde 3 zeigt Hietzing-Ottakring A mit Top-Besetzung Blohberger, Peyrer, Guskic und Pisnyachevskiy absoluten Siegeswillen und fegt über die

Dicht auf den Fersen: auf Rang 5 tschaturanga A mit 10 Punkten (6 Mannschaftspunkten), dahinter auf Rang 6 der SZ Favoriten B mit 9 Punkten (7 Mannschaftspunkten)! Das A-Team aus Favoriten mit 8 Zählern hat nur noch eine Minimalchance auf die Top 4.

Donaustadt A-Mannschaft mit 4:0 hinweg. Das B-Team des SCD kann dafür ein glattes 4:0 gegen tschaturanga B verbuchen und in den "Kreis der erlauchten Vier" vorstoßen. Donaustadt C macht Favoriten A überraschend zu schaffen: ersatzgeschwächt müssen die Kinder vom Laaerberg ein 1:3 hinnehmen, für einen Platz an der Tabellensonne wird es kaum reichen. Dafür hält sich Favoriten B mit einem 4:0-Sieg gegen die Amateure B noch Chancen offen.

In der 4. Runde baut Hietzing-Ottakring A mit einem 3:1-Sieg gegen tschaturanga A die Führung auf das Verfolgerfeld klar aus. Auch Hietzing-Ottakring B kann sich mit 3:1 gegen Donaustadt B durchsetzen und so den 4. Platz nach 4 Runden erobern. Tschaturanga B bleibt an diesem Tag punktelos gegen die A- und B-Auswahl des SCD und fällt weit zurück. Die gleichzeitig stattfindende Jugendliga bindet die stärksten Spieler von tschaturanga an diesen Bewerb, vermutlich auch in den Runden 5 und 6.

Die Hoffnungen im Süden Wiens liegen nun auf dem B-Team: der SZ Favoriten B kann die Donaustadt C gerade noch mit 2:2 in Zaum halten - für Spannung am 06.12.2014 ist gesorgt: An diesem Tag fällt die Entscheidung, welches Team in den Finalgruppen A, B, C und D spielen wird...


Cedric Zieger (Favoriten B, links) muss im Endspiel gegen Leonie Peraus (SC Donaustadt C, rechts) hart kämpfen, setzt sich aber schließlich durch.
Der Start der ersten beiden Vorrunden am 04.10.2014 brachte erwartungsgemäß die favorisierten Teams an die Spitze, wobei Hietzing-Ottakring A das Punktemaximum von 8 Brettpunkten (jeweils 4:0 gegen Favoriten B und Favoriten A) holen konnte. Fast perfekt ging Donaustadt A ins Rennen: 3:1 gegen Polyglott in
Runde 1 und 4:0 gegen Hietzing-Ottakring B ergeben 7 Brettpunkte nach 2 Runden. Tschaturanga B gewinnt 4:0 gegen Aljechin und 2½:1½ gegen die Clubkollegen des A-Teams und hält vorerst Platz 3 mit 6½ Brettpunkten. Diese 3 Teams haben mit 2 Siegen auch 6 Mannschaftspunkte. Auf dem 4. Platz landet die Donaustadt B, die sich in Runde 1 gegen die Amateure A mit einem 2:2 trennt, in Runde 2 mit einem 4:0 gegen die Amateure B dann ordentlich Gas gibt - 6 Brettpunkte und 4 Mannschaftspunkte.

Diese ersten 4 Plätze sind natürlich heißbegehrt, denn in der Finalphase spielen die besten 4 Teams um den Gesamtsieg. Wer könnte da noch das "Bermudadreieck" Hietzing-Ottakring/ Donaustadt / tschaturanga unsicher machen? Vielleicht die Amateure, die mit dem A-Team auf Platz 6 auf der Lauer liegen? Oder Favoriten, mit dem A-Team auf Platz 7? 

Die 3. und 4. Vorrunde wird am 29.11.2014 ausgetragen und kann mit Spannung erwartet werden!

Favoriten A in schwieriger Lage gegen Hietzing-Ottakring A


Das junge B-Team der Donaustadt zeigt kräftig auf!
Nach 2 Runden führt Hietzing-Ottakring A vor SC Donaustadt A, tschaturanga B und SC Donaustadt B!

2. Kinderliga 2013/14 - SZ Favoriten mit 2 Teams dabei!

13 Mannschaften, darunter 2 Teams vom SZ Favoriten, kämpfen in dieser Saison in 9 Runden um den Titel der besten Vereins-Kindermannschaft. Die Kreuztabelle, Einzel-ergebnisse und alle Resul- tate der Kinderliga sind bei chess-results  abrufbar.
Die Kinderliga wird dieses Jahr mit 13 Mannschaften ausgetragen, davon 2 vom SZ Favoriten. Das etwas turniererprobtere Team 1 konnte aus den beiden ersten Runden 6 Punkte holen und liegt damit nach 2 Runden auf Platz 3 hinter tschaturanga und Ottakring-Hietzing (8 Punkte), gemeinsam mit SCD 1 (ebenfalls 6 Punkte).
In Runde 3 mussten sich Favoriten I der Mannschaft von Donaustadt I stellen, die von den ELO-Zahlen her zu favorisieren war, Favoriten unterlag 1:3. Favoriten II konnte bei Aljechin Wieden ein 2:2 einspielen.

Die beiden führenden Mannschaften Hietzing-Ottakring I und tschaturanga I stellten beide ihre Top-Spieler auf, die "kleine U12-Landesmeisterschaft" endete 2:2. Beide Vereine trafen auch mit ihren zweiten Mannschaften aufeinander, da ging das Match eindeutig zugunsten von Hietzing-Ottakring II mit 3½:½ aus. Währing I unterlag SV Floridsdorf mit ½:3½, Währing II hatte spielfrei, da der SK Donau ausgeschieden war und nur noch 13 Mannschaften im Rennen sind (Auslosung nach Schweizer System).

Die 4. Runde konnte Favoriten I gegen Ottakring II mit 2½:1½ für sich verbuchen und damit den 4. Platz mit Blick auf die Medaillenränge halten. Hietzing-Ottakring I besiegt die Donaustadt I mit 3:1 und bleibt damit auf Rang 1. Tschaturanga I muss sich mit einem 2:2 gegen Donaustadt II begnügen, da es Nathan Cabala gelingt, eine verlorene Stellung gegen Max Bankier in letzter Minute ins Remis zu retten. Favoriten II erreichte abermals ein 2:2-Remis, diesmal gegen tschaturanga II.

Viele 2:2-Ergebnisse sorgen für ein dichtes Gedränge zwischen Platz 3 und Platz 7 nach 4 Runden. In Runde 5 wird Hietzing-Ottakring auf Polyglott treffen, die Donaustadt I auf tschaturanga I und Favoriten I auf Donaustadt II! Für eine spannende Fortsetzung am 08.03. ist jedenfalls gesorgt!

Favoriten I im Kampf gegen SC Donaustadt I

Relaxing nach schweren Partien

Nach 4 Runden führt
Hietzing-Ottakring I (13 P) vor  tschaturanga I (12 P), 3. SC Donaustadt (10 P), 4. SZ Favoriten und Polyglott (9½ P), dahinter Donaustadt II und Hietzing-Ottakring II mit je 9 Punkten !

3 Runden waren am 08.03. zu absolvieren, und das verlangte für die Spieler ein hohes Maß an Konzentration und vor allem Kondition - insbesondere bei jenen, die alle drei Runden zum Einsatz kamen und 6 Stunden am Brett zu kämpfen hatten.

Nach dem Start der Runde 5 konnte sich tschaturanga I gegen die Donaustadt I mit 3:1 durchsetzen und, aber auch Ottakring I siegte über Polyglott mit 3:1 und hält damit die Führung. Favoriten I erreicht mit einem 2:2 gegen SCD II vorerst Rang 3.

In Runde 6 zieht allerdings tschaturanga I mit einem 4:0-Sieg gegen Polyglott an die Spitze, da Ottakring I gegen Favoriten I nur ein 2:2 gelingt. Die Mannschaft des SCD I spielt 3:1 gegen  die Vereinskollegen des SCD II und schiebt sich wieder auf Platz 3 vor Favoriten I, die auf Platz 4 einen halben Punkt hinter der Donaustadt lauern.
In der 7. und letzten Runde des Tages fällt die Vorentscheidung über die ersten 3 Ränge des Bewerbs: tschaturanga I fegt über Favoriten I mit 3½:½ hinweg, Ottakring I gegen Ottakring II endet 2:2 und die Donaustadt I bringt mit den Routiniers an den Brettern ein 4:0 zu den Schiedsrichtern Daniel Lieb und Kaweh Kristof, die wieder einmal mehr für einen gerechten Kampf und sportliche Turnieratmosphäre sorgten.

Damit liegt nun tschaturanga I nach 7 Runden mit 22½ Punkten in Führung, Rang 2 hält derzeit Hietzing-Ottakring I mit 20 Zählern, gefolgt von SCD I mit 18 Zählern.  Dahinter liegen Hietzing-Ottakring II (17 Punkte) und SCD II (15 Punkte). Nur Rang 6 und praktisch chancenlos auf einen Stockerlplatz ist nun Favoriten I (14 Punkte), obwohl die Favoritner gerade in der Schlussrunde enormen Kampfgeist bewiesen hatten und tolle Spiele lieferten!

Bester Spieler nach 7 Runden ist Konstantin Peyrer, als einziger spielt er alle Runden und gewinnt alles, 7 aus 7! Jonathan Bankier macht es ihm - fast - gleich: 6½ aus 7, Daniel Morgunov mit 5½ aus 6 gehört auch zu den Top 3.
Die beiden Schlussrunden am 05.04.2014 bringen nur noch marginale Veränderungen in der Tabelle. Runde 8: tschaturanga I baut seine Führung mit einem 4:0 gegen tschaturanga II noch aus, Verfolger Hietzing-Ottakring I festigt den 2. Platz mit einem 3:1 gegen Währing. Auf Rang 3 kann sich der SC Donaustadt I gegen den direkten Konkurrenten Hietzing-Ottakring II um Bronze mit einem 3:1 durchsetzen. SCD II hält mit einem 4:0 gegen Aljechin noch Schritt mit den besten Teams. Favoriten I lässt einen Punkt gegen Polyglott liegen, ein 3:1 reicht nicht mehr für die Chance auf einen Top-3-Platz.

In Runde 9 kann Favoriten II dem Führenden, tschaturanga I, immerhin 1 Punkt abnehmen und hält sich wacker gegen die Brüderpaare Morgunov und Bankier. Das 3:1 reicht tschaturanga I zum Sieg der Kinderliga, der klar und hochverdient mit 29½ Punkten in Ordnung geht - Daniel Morgunov ist mit 7½ Punkten aus 8 Einsätzen auch bester Spieler des Bewerbs, hinter ihm liegt Jonathan Bankier mit ebenfalls 7½ Punkten aus 9 Partien.

Sehr beachtliches und schönes Spiel kam wieder von Marc Morgunov, 7 Punkte aus 8 Einsätzen beschert dem U10-Spieler einen tollen 5. Platz in der Einzelwertung!
 
Doch auch andere Mütter haben schlaue Kinder, und das auch bei anderen Vereinen, zum Beispiel bei Hietzing-Ottakring: in der Schlussrunde wird Floridsdorf mit 4:0 bezwungen, das bedeutet einen Gesamtscore von 27 Punkten und Rang 2. Größter Punktelieferant war Konstantin Peyrer mit 7 aus 7, ein beachtlicher 3. Rang in der Einzelwertung für das U12-Talent.

Auch beim Drittplatzierten, dem SC Donaustadt I, sitzen wahre Könner des königlichen Spiels: die letzte Runde gegen Währing I wurde mit 3½:½ gewonnen, das ergibt 24½ Punkte. Hervorzuheben ist hier Alex Rosol, der auch in der Einzelwertung mit 7 aus 7 (Platz 4) besticht.

Den 4. Platz teilen sich die beiden Mannschaften des SC Donaustadt II und Favoriten I, die jeweils 21 Brettpunkte und 15 Mannschaftspunkte einspielen (die direkte Begegnung endete 2:2). Beste Spieler hier Fabian Hechl und Mattias Filek, auch hier beide jeweils 7 aus 9! (Rang 6 - Einzelwertung)


1. Kinderliga 2012/13 - SZ Favoriten-Kids sind dabei!

Bericht und Fotocredit: René Schwab, Wiener Schachverband

Der 20. Oktober 2012 wird als historischer Tag in die Wiener Schachgeschichte eingehen. Erstmals wird ein Kindermannschaftsbewerb für U14 Spieler ausgetragen. Gleich 6 Teams stellen sich der Herausforderung an mehreren Samstagen Kinder mit dem Turnierschach vertraut zu machen. Gespielt werden pro Tag zwei Runden  mit je 4 Brettern pro Team. Einige Teams hatten erfreulicherweise weit aus mehr Kinder dabei. Für diese Kids gab es ein kleines Ersatzprogramm mit Motoriktest, Stufenmethode und freien Partien mit Kindern aus anderen Vereinen (Bild – Turniersaal). Dank sei auch gleich den Betreuerinnen und Betreuern gesagt. Silvia Kopinits (Ottakring), Gregor Kleiser (tschaturanga – mit zwei Teams!), Gerald Peraus (Favoriten), Ernst Mattes (Donau) und Lukas Schwab (Donaustadt) betreuten ihre Teams sowie die anwesenden Eltern und Ersatzspieler hervorragend.

 
Die Partien mit einer Stunde Bedenkzeit zählen auch für die Österr. ELO-Wertung. Im Haus des Schachsports herrschten ausgezeichnete Turnierbedingungen.

Die Partien – vor allem auf den Spitzenbrettern – hatten bereits hohes Niveau (Bild mit schönem Matt auf Brett 1).

Der historische erste Kinderligatag in der Geschichte des WSV wurde auch auf zahlreichen Fotos festgehalten (rechts oben: Gruppenbild im Freizeitbereich für Ersatzspieler vor WSV-Logo).

In der Tabelle liegt nach dem ersten Spieltag Donaustadt in Führung. Die Donaustädter profitierten dabei, dass Donau leider kein vollständiges Team an den Start brachte.

 
 

tschaturanga 1 folgt und musste überraschend gegen tschaturanga 2 einige Punkte liegen lassen.
tschaturanga1 gegen tschaturanga2

Wirklich spannend waren die Wettkämpfe des Schachzentrums Favoriten gegen den derzeit erfolgreichsten Kinderschachclub vom SK Ottakring. Obwohl die Ottakringer einige der stärksten Mädchen Wiens an den Start schickten konnten Favoriten im Hinspiel ein Unentschieden erreichen. In der Rückrunde setzten sich die etwas routinierteren Ottakringer jedoch durch (Bild rechts).

Die 3. und 4. Runde wurde am 03.11.2012 gespielt. Die Favoritner Jugend musste sich nun dem SC Donaustadt stellen. Das Können der Kinder vom 22. Bezirk war beeindruckend: in der Hinrunde konnte sich von den Favoritnern nur Tobias Steiner auf Brett 4 durchsetzen, Matthias Wurzer auf Brett 2 gelang ein Remis, die beiden anderen Bretter kämpften tapfer bis zum Schluss, konnten aber nicht punkten. 1½:2½.

In der Rückrunde ließen sich die Donaustädter keinen Punkt mehr abknöpfen, sie gewannen klar mit 4:0.

Ottakring hatte tschaturanga1 zum Gegner, sowohl die Hinrunde als auch die Rückrunde endeten mit 2:2 unentschieden - zwei ebenbürtige Mannschaften kreuzten hier die Klinge.
Damit liegt der SC Donaustadt wohlverdient nach 4 Runden in Führung, vor tschaturanga1 und Ottakring.

In der 5. und 6. Runde am 01.12.2012 hatte der SZ Favoriten den Schachklub Donau zum Gegner. Der Kampf gegen den Tabellenletzten ging in der Hinrunde mit 3:1 klar zugunsten der Favoritner aus, in der Rückrunde wurde etwas leichtfertig das Heft aus der Hand gegeben und mit 1½:2½ eine knappe Niederlage eingespielt.

Eine erfreuliche Performance bot Jungtalent Arthur Satora - er blieb ungeschlagen und erzielte 1½ Punkte aus den beiden Partien. Matthias, Patrick und Tobias verzeichneten je 1 Sieg und 1 Niederlage.

Sehr stark präsentierte sich Ottakring mit Felix Blohberger als Frontmann: zweimal 4:0 gegen tschaturanga2 - damit bleibt Ottakring den Donaustädtern dicht auf den Fersen.

Der SC Donaustadt konnte in beiden Runden gegen das Team von tschaturanga1 gewinnen: einmal 3:1, dann 2½:1½. Damit bleibt der SCD weiterhin als einzige Mannschaft der Kinderliga in jeder der 6 Runden Sieger und führt mit dem Maximum von 18 Mannschaftspunkten die Tabelle an.

Die 7. und 8. Runde am 19.01.2013 brachte einen Wechsel an der Tabellenspitze: die Ottakringer konnten gegen den SK Donau mit 3½:½ und 4:0 insgesamt 7½ Punkte zulegen, während der SC Donaustadt in den Spielen gegen tschaturanga2 mit 2:2 in beiden Runden einen ebenbürtigen Gegner fand.

Der SZ Favoriten musste in den Spielen gegen das Team von tschaturanga1 die Stärke des Gegners anerkennen und sich in beiden Runden  mit einem 1:3 zufrieden geben.

Damit führt nun der SK Ottakring mit 24½ vor dem SC Donaustadt mit 24 Punkten. Die beiden Teams werden sich das oberste Treppchen am Siegespodest in den Schlussrunden am 23.02. ausmachen und um jeden halben Punkt kämpfen.

Die 9. und 10. Runde am 23.02.2013 brachte dann die Entscheidung. Die Mannschaft des SC Donaustadt konnte sich denkbar knapp gegen den SK Ottakring durchsetzen und gewann die Hinrunde mit 2½:1½ - vor der letzten und entscheidenden Rückrunde um einen halben Zähler nun in Führung liegend! Die Rückrunde gehörte ebenfalls den Donaustädtern, daran konnte das spannende Match auf Brett 1 zwischen Lukas Schwab und Felix Blohberger nichts mehr ändern, das 1 Minute vor Zeitablauf mit einem Remis endete - somit ging auch die Rückrunde mit 2½:1½ an die Donaustadt.

Sieger ist also der SC Donaustadt mit 29 Punkten, Rang 2 gebührt dem SK Ottakring mit 27½ Punkten. Sicherer Dritter wurde tschaturanga 1 mit 19½ Punkten, trotz der beiden 1:3-Niederlagen gegen Donau. Auf Platz 4 etablierte sich der SZ Favoriten, der in den Schlussrunden gegen tschaturanga 2 punktete (3:1 bzw. 2:2) und auf Platz 5 verwies. Tabellenschlusslicht wurde Donau, trotz der beiden Siege in den Schlussrunden, doch es fehlte ein einziger Punkt auf die Fünftplatzierten.

 
Ottakring (links) gegen Favoriten (rechts)

Ergebnis der 1. und 2. Runde vom 20.10.2012

1. Runde
SC Donaustadt - SK Donau                     4:0
SZ Favoriten - SK Ottakring                    2:2
tschaturanga1 - tschaturanga2                3:1

2. Runde
SK Donau - SC Donaustadt                     0:4
SK Ottakring - SZ Favoriten                    3:1
tschaturanga2 - tschaturanga1               1:2

Ergebnis der 3. und 4. Runde vom 03.11.2012

3. Runde
SK Donau - tschaturanga2                      1:3
SK Ottakring - tschaturanga1                  2:2
SC Donaustadt - SZ Favoriten               2½:1½

4. Runde
tschaturanga2 - SK Donau                      2:2
tschaturanga1 - SK Ottakring                  2:2
SZ Favoriten - SC Donaustadt                 0:4

Ergebnis der 5. und 6. Runde vom 01.12.2012

5. Runde
SZ Favoriten - SK Donau                         3:1
tschaturanga1 - SC Donaustadt               1:3
tschaturanga2 - SK Ottakring                  0:4

6. Runde
SK Donau - SZ Favoriten                      2½:1½
SC Donaustadt - tschaturanga1             2½:1½
SK Ottakring - tschaturanga2                  4:0

Ergebnis der 7. und 8. Runde vom 19.01.2013

7. Runde
SK Donau  - SK Ottakring                       ½:3½
SC Donaustadt - tschaturanga2                2:2
SZ Favoriten - tschaturanga1                   1:3

8. Runde
SK Ottakring - SK Donau                         4:0
tschaturanga2 - SC Donaustadt                2:2
tschaturanga1 - SZ Favoriten                   1:3

Ergebnis der 9. u. 10. Runde vom 23.02.2013

9. Runde
tschaturanga 1 - SK Donau                      1:3
tschaturanga 2 - SZ Favoriten                  1:3
SK Ottakring - SC Donaustadt               1½:2½

10. Runde
SK Donau  - tschaturanga 1                     3:1
SZ Favoriten - tschaturanga 2                  2:2
SC Donaustadt - SK Ottakring               2½:1½


Die Favoritner Kinder erspielen sich sicher den 4. Platz in der 1. Kinderliga

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für die Kids, wir freuen uns schon auf die Kinderliga 2013/14!



ENDSTAND nach 10 Runden

Rang Verein Punkte
1 SC Donaustadt 29
2 SK Ottakring 27½
3 tschaturanga 1 19½
4 SZ Favoriten 16
5 tschaturanga 2 14
6 SK Donau 13

Die Kreuztabelle, Einzelergebnisse und alle Resultate der Kinderliga sind bei chess-results jederzeit aktuell abrufbar.

Sprachen-Auswahl
AdSense2

AS1

AdSense

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail