*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Slogan

Verein zur Förderung des
Schach- und Tennissports


Top_Logo
                                                             
Menu

6. Kinderliga 2017/18 - SZ Favoriten mit 3 Teams dabei!

Bericht: Mag. Gerald Peraus
Berichte aus früheren Saisonen: >>findest du im Archiv<<

20 Mannschaften, darunter 3 Teams vom SZ Favoriten, kämpfen in dieser Saison in 6 Vorrunden nach Schweizer System. 

Danach folgen die Finalrunden: Die besten 4 Teams (nur 1 Team pro Verein finalberechtigt!) der 6 Vorrunden spielen ein Rundenturnier um den Sieg in der Kinderliga (Gruppe A). Die restlichen Mannschaften spielen 3 Runden Schweizer System (Gruppe B).

Den Titel der besten Vereins-Kindermannschaft erhält somit die Siegermannschaft der Gruppe A.

Die Einzelergebnisse und alle Resultate der Kinderliga sind bei chess-results jederzeit aktuell abrufbar.

Kinderliga (im Schachhaus, sonntags um 14 Uhr)

Jugendliga (im Schachhaus, sonntags um 14 Uhr)

Vorrunde 1+2: 01.10.2017/14+16 Uhr

-----

Vorrunde 3+4: 15.10.2017/14+16 Uhr

Runde 1: 01.10.2017/14 Uhr

Vorrunde 5+6: 12.11.2017/14+16 Uhr

Runde 2: 15.10.2017/14 Uhr

Finalrunde 1+2: 21.01.2018/14+16h

Runde 3, 12.11.2017/14 Uhr, anschließend Siegerehrung

Finalrunde 3: 28.01.2018/14 Uhr
Siegerehrung nach Finalrunde 3

-----

Spielbericht: (Fotos in der Fotogalerie)

Vor der letzten FINALRUNDE der KINDERLIGA schrieb ich schon die Urkunden vor, ich dachte, es sei eine klare Sache: die Piranhas von tschaturanga standen zahnlos mit 0 Punkten an letzter Stelle, mehr als Platz 4 war auch theoretisch nicht möglich. Und Favoriten hatte den SCD als Gegner, mit Alex Rosol und Fabian Hechl auf den beiden ersten Brettern, ein Remis reicht für einen Sieg des SCD. Doch es kam unerwartet Spannung in diese letzte Runde.

Zunächst war zu sehen, dass sich tschaturanga mit Roman Pavlov auf Brett 3 Verstärkung gegenüber den ersten beiden Finalrunden verschaffen konnte, und nach etwa einer Stunde Spielzeit standen die Piranhas vor ihrem ersten Mannschaftssieg: es war zwar Brett 4 verloren, aber Nomin Radnaev, Mikhail Beroev und Roman Pavlov standen vorteilhaft.

Die Spannung steigt, als im Wettkampf Favoriten gegen SCD Sebastian Kaspar gegen Fabian Hechl remisieren konnte. Die größte Sensation war wohl der Sieg von Daniel Georgiev gegen Alexander Rosol, und bald darauf konnte auch Michael Miazhynski für Favoriten punkten.

In der Zwischenzeit konnte nur Mikhail Beroev einen Punkt für die Piranhas holen, Ottakring gewinnt somit 3:1 und hat damit insgesamt 7,5 Punkte. Bleibt nur noch eine Partie übrig: Brett 4 im Wettkampf Favoriten gegen SCD – Erol Bilyalov gegen Lea Stadlinger.

Tatsächlich steht Erol leicht besser, hat einen Bauern mehr. Sollte er gewinnen, würde Favoriten den SCD überholen und die Kinderliga erstmals gewinnen! Eine Traube von Zuschauern bildet sich um dieses Brett, beide in fürchterlicher Zeitnot, beide schreiben mit, erkennen sehr spät, dass ihnen die Zeit davonläuft. Hektisch werden noch Türme getauscht – dann reklamiert Lea die Klappe: sie selbst hat noch 4 Sekunden auf der Uhr, als bei Erol die Fahne hochgeht!

Pech für Favoriten, verdientes Glück für die Donaustadt: Lea gewinnt diese Nervenschlacht und bringt ihrer Mannschaft damit den Sieg in der Kinderliga 2017/18. Nochmal Pech für Favoriten: mit 7,5 Punkten gleichauf mit Ottakring, aber im direkten Duell unterlegen – das bedeutet Rang 2 für Ottakring und Rang 3 für den SZ Favoriten.

SC Donaustadt wird Kinderliga-Meister 2017/18:

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

SC Donaustadt

  8,0

4

2

SK Ottakring

  7,5

4

3

SZ Favoriten

  7,5

4

4

tschaturanga

  1,0

0


Fast hätten die Kinder vom Laaerberg für eine Sensation gesorgt: ein halber Punkt fehlte zum Sieg!

In der PLATZIERUNGSRUNDE der KINDERLIGA holt sich Donaustadt B den 1. Platz mit 23,5 Brettpunkten. Dahinter liegt der SC Polyglott mit 22 Zählern und Dritter wird Donaustadt C mit 19,5 Punkten. Bei der Reihung nach Vereinen lautet die weitere Rangliste: 5. Polyglott, 6. Floridsdorf, 7. Hietzing, 8. Mödling.

Ergebnisse auf chess-results: http://www.chess-results.com/tnr301941.aspx?lan=0

In der ersten FINALRUNDE der KINDERLIGA trafen zunächst die Kinder der Donaustadt auf die Ottakringer. Schachgiganten treffen aufeinander: Alex Rosol-Konstantin Peyrer und Fabian Hechl-Andrija Guskic. Konstantin gewinnt, Brett 2 endet remis, und die beiden letzten Bretter gewinnen Matthias und Lea Stadlinger für die Donaustadt, der SCD gewinnt somit 2½:1½. Favoriten kann gegen tschaturanga auf allen 4 Brettern punkten und liegt damit nach der 1. Finalrunde in Führung.
 

Daniel Georgiev hält mit Konstantin lange gut mit!

Im Endspiel muss er sich geschlagen geben.
Ottakring - Favoriten endet 3:1.

                                  
Die zweite Finalrunde brachte dann schon eine Vorentscheidung: Favoriten hätte sogar noch sein "Mitspracherecht" um den Titel erhalten können, da Sebastian Kaspar überraschend Andrija Guskic schlagen konnte. Leider ging Brett 4 verloren, Alexander Pavlov nahm Revanche für die verlorene Partie bei der LM-U10, in der Kinderliga-Begegnung siegte nun der Ottakringer. Daniel Georgiev fehlte nicht viel für einen halben Punkt, aber Konstantin holte souverän den Sieg aus einem winzigen Vorteil heraus. Der gesundheitlich angeschlagene Erol Bilyalov musste einer toll aufspielenden Crina Karina Dodu den Punkt überlassen, Ottakring gewinnt 3:1. Der SCD holt sich währenddessen mit einem 4:0 gegen die Piranhas von tschaturanga die Poleposition und verweist Favoriten auf Rang 2.

Die letzte Runde am 28.01.18 lässt erwarten, dass die Ottakringer Favoriten überholen werden und der SCD Kinderliga-Meister wird. Aber wer weiß? Vielleicht gibt es ja am Sonntag doch noch eine Überraschung!

 ZWISCHENSTAND
vor der letzten Finalrunde:
Andrija Guskic verliert überraschend gegen Sebastian Kaspar! 

Rang

Verein

Brettpunkte

MP

1

SC Donaustadt

6,5

4

2

SZ Favoriten

5,0

2

3

Ottakring

4,5

2

4

Tschaturanga

0,0

0

 

VORRUNDEN 1-6


tschaturanga gegen Favoriten: spannende Partien!

Die fünfte Vorrunde am 12.11.2017 verlief für das Team Favoriten A nicht so gut: gegen die Piranhas von tschaturanga musste eine 1½:2½-Niederlage hingenommen werden.
Dabei hatten die Favoritner die Chance auf die Tabellenführung gehabt, denn die  Donaustadt A erzielte gegen Ottakring A lediglich ein 2:2.

Vor allem der Sieg des kleinen Vitaliy auf Brett 4 war eine Überraschung, damit war der Grundstein für die Finalteilnahme für tschaturanga gelegt. Hingegen erhielt das B-Team von Favoriten eine schallende Ohrfeige von der Donaustadt B (0:4), und plötzlich wackelte das Finalticket für die Kinder vom Laaerberg.

In Runde 6 musste Favoriten A alles geben, um sich noch für das Finale zu qualifizieren, denn der Gegner heißt Donaustadt B. Diese Mannschaft hat sogar einen kleinen ELO-Vorteil - umso erfreulicher war dann das Ergebnis: 3½:½ für Favoriten! Das bedeutet sogar Rang 2 hinter Donaustadt A, und die ersten beiden Finalisten stehen fest.

Vitaliy (rechts) besiegt völlig überraschend sowohl Stefan Kober (SZF) als auch Lukas Stadlinger (SCD)



Wer kommt nun ins Finale? tschaturanga oder Floridsdorf?

Auf Rang 3 landet Ottakring A, das 4:0 gegen Hietzing A bringt die Ottakringer Kinder wieder deutlich in der Tabelle nach oben, somit ist das 3. Finalticket vergeben.

Donaustadt C und B liegen auf den Rängen 4 und 5, Favoriten B kommt nach einem 4:0 gegen Ottakring B auf Rang 6, doch alle diese Vereine sind bereits über die A-Teams im Finale.

Die Spannung steigt, denn das letzte Finalticket für die Piranhas ist plötzlich in Gefahr: Floridsdorf besiegt Mödling mit 4:0. Die Piranhas brauchen dringend einen Brettsieg - sie müssen gegen den Leader Donaustadt A kämpfen!

Die ersten drei Bretter gehen verloren, und wieder ist es Vitaliy Volosetskiy, der die Piranhas rettet: er gewinnt und die 1:3-Niederlage reicht für das 4. Finalticket! Punktegleich, sowohl bei Mannschafts- als auch Brettwertung, aber Sieger in der direkten Begegnung mit Floridsdorf - tschaturanga schafft es über die Drittwertung auf Rang 7 und damit in den Kreis der erlauchten Vier!

Vereins-Reihung nach 6 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SC Donaustadt
  2. SZ Favoriten
  3. SK Ottakring
  4. tschaturanga
  5. SV Floridsdorf
  6. SC Polyglott
  7. SV Mödling
  8. SK Hietzing

Ergebnisse chess-results!


Beim Wettkampf Donaustadt gegen Favoriten rauchen die Köpfe von Alex Rosol - Daniel Georgiev, Lea Stadlinger - Sebastian Kaspar, Peter Schellenbauer - Michael Miazhynski und Kaan Zenginer - Erol Bilyalov.
Die dritte Vorrunde am 15.10.2017 brachte einen Wechsel an der Spitze: Das Team Favoriten A musste sich nun der Donaustadt A stellen, beide lagen mit 6½ Brettpunkten gemeinsam in Führung. Gegen Alex Rosol konnte Daniel Georgiev nicht punkten, dafür trug Sebastian Kaspar gegen Lea Stadlinger einen Sieg davon.
Die Bretter 3 und 4 waren ELO-mäßig gleichstark besetzt, doch die Donaustadt hatte die besseren Nerven: Sowohl Michael Miazhynski als auch Erol Bilyalov verloren gegen Peter Schellenbauer bzw. Kaan Zenginer – ein 3:1 für die Donaustadt A bringt das Team auf Platz 1.

Favoriten B (nach 2 Runden auf Platz 3) hatte Ottakring A zum Gegner, doch lediglich Andreas Karall punktet für Favoriten. Hingegen fahren Igor Yushko, Anton Segal und Crina Karina Dodu 3 Punkte ein und Ottakring prescht mit dem 3:1 auf Rang 3 vor.

Daran ändert auch Runde 4 nichts: Sowohl die Donaustadt A als auch Favoriten A gewinnen hoch, nur Ottakring hat mit den Piranhas von tschaturanga einen Gegner auf Augenhöhe – Nomin Radnaev und Roman Pavlov gewinnen für die Piranhas, Igor Yushko und Maurizio Lorenz punkten für Ottakring – 2:2. Dennoch können die Ottakringer den 3. Platz nach 4 Runden behaupten.

Wichtig ist es, nach den 6 Vorrunden zu den besten 4 Vereinen zu zählen!

Die Spitze bleibt auch nach 4 Runden dicht beisammen!

Die Donaustadt liegt mit 1½ Punkten Vorsprung an der Spitze, aber zwischen Platz 2 und Platz 7 gibt es auch nur einen Unterschied von 1½ Punkten.


Favoriten B muss sich Ottakring A mit 1:3 geschlagen geben.

Vereins-Reihung nach 4 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SC Donaustadt
  2. SZ Favoriten
  3. SK Ottakring
  4. tschaturanga
  5. SC Polyglott
  6. SV Mödling
  7. SV Floridsdorf
  8. SK Hietzing

Ergebnisse chess-results!

Der Start der ersten beiden Vorrunden am 01.10.2017 verlief vor allem für die Kinder vom SZ Favoriten erfolgreich: Das Team Favoriten A besiegte die beiden Ottakringer Teams A und C und hält nach 2 Runden bei 6½ Punkten den Spitzenplatz in der Tabelle. Gleichauf liegt Donaustadt A mit 6½ Brettpunkten, dahinter Favoriten B (6 Punkte)!

Favoriten A geht mit starken Kids ins Rennen, Daniel Georgiev, Sebastian Kaspar, Michael Miazhynski und Erol Bilyalov sorgen für einen verlustfreien Start. Bei Donaustadt A sitzen die ELO-Riesen Fabian Hechl, Alex Rosol und Matthias Stadlinger, flankiert von Kaan Zenginer und Nathaniel Wickramasinghe. Für Fabian lief es nicht optimal - er musste gegen Mikhail Beroev (tschaturanga) die Waffen strecken und sich gegen Julian Sölkner  (Ottakring B) mit einem Remis zufrieden geben.

Auch William Shi (Ottakring A) gehört zu den stärksten Spielern des Turniers – Daniel Georgiev spielt gegen ihn auf Augenhöhe, Punkteteilung.

Die Piranhas von tschaturanga A haben mit Favoriten C überraschend leichtes Spiel und gewinnen 3:1. In Runde 2 fehlt ein Spieler auf Brett 4, gegen Polyglott verlieren die Piranhas dennoch überraschend 1½:2½.

Damit setzt sich Polyglott auf den guten 4. Platz nach 2 Runden! Nach den Siegen gegen Floridsdorf und tschaturanga stehen 5½ Punkte zu Buche. Ebenfalls 5½ Punkte hat die Donaustadt B nach Siegen gegen Hietzing A und tschaturanga B - Rang 5. Die ersten 5 liegen mit je 4 Mannschaftspunkten knapp beisammen, nur 1 Brettpunkt Unterschied!

Wichtig ist es, nach den 6 Vorrunden zu den besten 4 Vereinen zu zählen! Auf der Liste der Finalisten stehen derzeit die führenden Favoritner, Donaustadt, Polyglott und die derzeit auf Rang 6 liegenden Ottakringer mit dem A-Team, die auch immerhin mit 5½ Punkten aufwarten können, aber nur 2 Mannschaftspunkte haben (Sieg gegen Floridsdorf B, Verlust gegen Favoriten A).

Natürlich kann sich in den verbleibenden 4 Runden noch einiges tun, in Lauerstellung stehen z.B. die Piranhas von tschaturanga.

tschaturanga A hat nach 2 Runden 4½ Punkte vorzuweisen, da lässt sich noch etwas machen bis zum Ende der Vorrundenserie. Auch Floridsdorf ist über das B-Team noch im Rennen um die 4 Finalplätze, 4 Punkte (2 MP) sind nur ein Katzensprung zu den Piranhas. 

Schwieriger wird es schon für Hietzing oder Mödling (1 MP)

Favoriten liegt an der Spitze!

Da jedoch in der Erstwertung die Brettpunkte entscheiden, ist hier noch vieles möglich, vor allem, wenn es bei den Spitzenteams zu Ausfällen starker Spieler kommt!

Vereins-Reihung nach 2 Runden (in Fettdruck: Finalplätze)
  1. SZ Favoriten
  2. SC Donaustadt
  3. Polyglott
  4. SK Ottakring
  5. tschaturanga
  6. SV Floridsdorf
  7. SK Hietzing
  8. SV Mödling

Ergebnisse chess-results!


  

Sprachen-Auswahl
AdSense2

AS1

AdSense

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail